Zur Website des
SC Weiche-Flensburg 08

Engagierte Stadion-Diskussion beim Netzwerktreffen

Sport, Wirtschaft und Politik im Dialog: Helmut Trost, Thomas Seeliger, Edgar Nies, Thomas Menke, Hans-Peter Carstensen, Susanne Rode-Kuhlig, Geschäftsführer Harald Uhr, Rasmus Andresen und Kay Richert.

Engagierte Stadion-Diskussion beim 2. Netzwerktreffen

 

Der Gastgeber hatte die Lacher auf seiner Seite. „Mit Fußball kann man Sie offenbar mehr locken als mit unseren Zinssätzen“, stellte Thomas Menke, Vorstandschef der Nord-Ostsee-Sparkasse (Nospa) fest. Der „Club Nordpower“, der Förderverein des SC Weiche Flensburg 08, veranstaltete sein zweites Netzwerk-Treffen beim Hauptsponsor – und der Andrang war groß. Auch die Politik war vertreten, unter anderem mit den Landtagsabgeordneten Rasmus Andresen (Grüne) und Kay Richert (FDP) sowie Helmut Trost, dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion.
 

Ein großes Thema war die Stadion-Frage, falls die Regionalliga-Fußballer des Vereins den Aufstieg in die 3. Liga schaffen. Der Umbau des Stadions in Mürwik scheint vom Tisch. „Ein Stadion mitten in einem Wohngebiet – das ist ein sensibles Thema“, sagte Trost, fügte aber auch an: „Im Falle eines großen sportlichen Erfolges wäre es fast ein Armutszeugnis für Flensburg, wenn Heimspiele auswärts ausgetragen müssten.“ Der SC hatte bei der Meldung für die 3. Liga das Kieler Holstein-Stadion als Spielstätte angegeben.

 

Kay Richert betonte: „Mürwik scheidet wegen der Lage aus. Wirtschaftlicher wäre ein Neubau.“ Dafür, so der FDP-Politiker, könnte die Stadt Flensburg ein Darlehen aus dem Kommunalen Investitionsfonds (KIF) in Anspruch nehmen: Richert: „Die Stadt könnte das Stadion auch anderen Veranstaltern zur Verfügung stellen.“

 

Harald Uhr, Vorsitzender der Liga GmbH, bemerkte mit viel Galgenhumor: „Im August sind wir wahrscheinlich der erste Drittliga-Klub ohne Stadion.“ An Unterstützung aus der Wirtschaft mangelt es dem SC nicht – der Förderverein „Club Nordpower“ hat derzeit 105 Mitglieder. „Und es werden jede Woche mehr“, freute sich Uhr.

 

Gastgeber Thomas Menke ist sich sicher: „Der SC Weiche Flensburg 08 ist ein öffentliches Gut. Und Flensburg verträgt auch gesunden Drittliga-Fußball.“


Bericht aus dem Flensburger Tageblatt, 16. März 2018, Autor: Ulrich Schröder